Die nördliche Bahnhofstraße stellt eine der wichtigsten Hauptverkehrsachsen im Stadtgebiet Fellbachs dar. Als bedeutende Nord-Süd Verbindung zwischen Bahnhof und Stuttgarter Platz muss der Straßenraum verschiedenen Nutzergruppen und Interessen gerecht werden. Ausgehend von den unterschiedlichen Mobilitätsformen (Bus, Pkw-, Fahrrad und Fußgängerverkehr) und deren sichere Verkehrsführung reichen diese von der Nutzung als Einkaufsstraße und Grünachse mit Alleecharakter bis hin zu den Themen PKW-Stellplätze und attraktive Aufenthaltsflächen. Die Straßenraumgestaltung kann in ihrer heutigen Form diesen vielseitigen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden. Daher startete die Stadt Fellbach im Juni 2020 eine Öffentlichkeitsbeteiligung zur Umgestaltung der Straßenfläche mit zwei Bürgerinformationsveranstaltungen. Nachdem der Prozess durch die Corona-Pandemie und der damit verbundenen Zurückstellung des Projektes zunächst verlangsamt wurde, hat der Gemeinderat mit Beschlussfassung über den Haushalt 2023 die Überplanung der nördlichen Bahnhofstraße wieder in den aktuellen Fokus gerückt und die Stadtverwaltung damit beauftragt, diese direkt weiterzuführen.

Im Vorfeld hatte sich die Stadtverwaltung bereits am 22.09.2022 nochmals intensiv mit den Einzelhändlern und Gewerbetreibenden über den aktuellen Planungsstand ausgetauscht. Inhaltliche Herausforderungen ist v.a. die Kompromissfindung zwischen gesetzlich vorgegebenen Fahrspur-, Radspur- und Gehwegbreiten, dem benötigten Stellplatzbedarf im Geschäftsbereich sowie der Verstärkung der wichtigen Nord-Süd-Grünachse durch klimawandelangepasste Baumfelder angesichts der eingeschränkten Breite des öffentlichen Raums in der nördlichen Bahnhofstraße.

Um ein deutlich differenziertes Bild von der Interessenslage rund um diesen für die gesamte Stadt Fellbach sehr bedeutsamen Straßenabschnitt zu erhalten, werden in den kommenden Monaten wesentliche weitere Akteursgruppen und auch die breite Öffentlichkeit mit in den Diskussionsprozess einbezogen werden. Die weitere Beteiligung ist wie folgt geplant:

    1.   Anwohner:innen (bereits erfolgt am 22.11.2023)

    2.   Schulleitungen und Elternvertreter (Anfang 2024)
          Friedrich-Schiller-Gymnasium, Maicklerschule, Auberlen-Realschule, Kunstschule, Jugendtechnikschule

    3.   Stadtteil und Familienzentrum – Leitung und Elternvertreter (1. Quartal 2024)

    4.   Arbeitskreis Barrierefreiheit (2. Quartal 2024)

Zusätzlich soll im ersten Quartal 2024 eine umfassende Bürger:innen-Befragung durchgeführt werden. Die Ergebnisse sollen dann im Sommer 2024 öffentlich vorgestellt und diskutiert werden. Anschließend erfolgt eine Rückkopplung aller Ergebnisse mit den Einzelhändlern und Gewerbetreibenden.

Als Ergebnis dieses Prozesses soll Klarheit darüber erlangt werden können, welche inhaltlichen Schwerpunkte bei der Überplanung der nördlichen Bahnhofstraße besonders berücksichtigt werden müssen und wie daraufhin der bereits vorliegende Entwurf aus dem Jahr 2020 weiter angepasst werden soll.

Ergebnisse der Anwohnerinformation, 22.11.23:

Download Präsentation 22.11.23

Download  Dokumentation 22.11.23