Galerie der Stadt Fellbach

Renommierte und junge Kunst

Gezeigt werden Arbeiten renommierter KünstlerInnen wie Arnulf Rainer, Inge Mahn, Timm Ulrichs, Henk Visch, Jürgen Brodwolf, Heather Allen, Stephan Balkenhol oder Anja Luithle, um nur einige zu nennen. Weitere Ausstellungen finden im Kontext der international aufgestellten Triennale Kleinplastik statt. Mit Bezug auf die aus Fellbach stammenden amerikanischen Fotojournalisten der ersten Stunde (Johanna) Hansel Mieth und Otto Hagel liegt ein Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms auf der Fotografie.

Künstlerlnnen aus der Region wird ein Forum geboten.

Neben der Galerie werden gelegentlich auch die Räumlichkeiten des großzügigen Rathausfoyers bespielt.

Skulptur im öffentlichen Raum, namentlich die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Besinnungsweg Fellbach e.V. , ist Teil der Galeriearbeit.

Kataloge und Artothek

Zu ausgewählten Ausstellungen erscheinen Kataloge. Eine alljährlich stattfindende Artothek, deren Werke teilweise aus der städtischen Sammlung stammen und die zu einem weiteren Teil aus wechselnden Einlieferungen Fellbacher Künstler besteht, gibt Fellbacher Bürgern Gelegenheit, zeitgenössische Kunst für das eigene Heim auszuleihen.​

Aktuelle Ausstellung: "Spuren – ein offenes Fotoprojekt"

Werbeuhr an der Stuttgarter Straße

Wohl jeder Fellbacher kennt die Denkmäler und historischen Gebäude dieser Stadt. Eben die Postkartenmotive, die nicht aus dem Stadtbild wegzudenken sind. Sie sind Teil der regionalen Identität. Daneben wandelt sich das Umfeld in dramatischem Tempo. Gebäude entstehen, werden umgebaut, abgerissen, Straßenführungen ändern sich, öffentlicher Raum wird gestaltet.

Die Ausstellung in der Galerie der Stadt Fellbach präsentiert bislang unbeachtete Zeugen, zufällige Überlebende, Übriggebliebenes, auch liebevoll Gepflegtes, Verschwindendes, früher einmal wichtig Gewesenes. Gezeigt werden die stillen Botschaften aus der Vergangenheit: alte Schilder, Türen, Luftschutzdeckel, Werbung, Kaugummiautomaten, Gebäude im Dornröschenschlaf, um nur einiges zu nennen. Fotografiert von Menschen, die sich der Stadt verbunden fühlen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr

Dauer: bis 5. September 2021

Der Eintritt ist frei. Es gelten die jeweils aktuellen Regelungen zur Corona-Prävention.

Download Ausstellungsflyer

Vergangene Ausstellungen



Besinnungsweg

In enger Kooperation mit dem Förderverein Besinnungsweg Fellbach e. V.  engagiert sich das Kulturamt bei Beratung und Kommunikation dieses international ausgerichteten Kunstprojekts. Flächen und Wege werden von der Stadt Fellbach bereitgestellt.

Fahrradfahrer und Spaziergänger auf dem Besinnungsweg vor der Skulptur Kind sein von Timm Ulrichs

Kontakt

Dr. Heribert Sautter

Leitung Galerie der Stadt Fellbach

Telefon: 0711 5851-417

E-Mail: heribert.sautter@fellbach.de

Dr. Heribert Sautter
Zum Seitenanfang