Galerie der Stadt Fellbach

Renommierte und junge Kunst

Gezeigt werden Arbeiten renommierter KünstlerInnen wie Arnulf Rainer, Inge Mahn, Timm Ulrichs, Henk Visch, Jürgen Brodwolf, Heather Allen, Stephan Balkenhol oder Anja Luithle, um nur einige zu nennen. Weitere Ausstellungen finden im Kontext der international aufgestellten Triennale Kleinplastik statt. Mit Bezug auf die aus Fellbach stammenden amerikanischen Fotojournalisten der ersten Stunde (Johanna) Hansel Mieth und Otto Hagel liegt ein Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms auf der Fotografie.

Künstlerlnnen aus der Region wird ein Forum geboten.

Neben der Galerie werden gelegentlich auch die Räumlichkeiten des großzügigen Rathausfoyers bespielt.

Skulptur im öffentlichen Raum, namentlich die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Besinnungsweg Fellbach e.V. , ist Teil der Galeriearbeit.

Kataloge und Artothek

Zu ausgewählten Ausstellungen erscheinen Kataloge. Eine alljährlich stattfindende Artothek, deren Werke teilweise aus der städtischen Sammlung stammen und die zu einem weiteren Teil aus wechselnden Einlieferungen Fellbacher Künstler besteht, gibt Fellbacher Bürgern Gelegenheit, zeitgenössische Kunst für das eigene Heim auszuleihen.​

Aktuelle Ausstellung: "Adam Kaplan – Bilder und Installationen"

© Adam Kaplan

"Anger is a Punishment We Give Ourselves For The Mistakes Of Others" lautet der Titel der Ausstellung mit Werken des Berliner Künstlers Adam Kaplan, die im Rahmen der Verleihung des Mörike-Preises der Stadt Fellbach stattfindet. Traditionell schlagen die Mörike-Preisträgerinnen und -Preisträger eine Künstlerin oder einen Künstler für eine Ausstellung in der Galerie vor. Der diesjährige Preisträger Leif Randt wählte Adam Kaplan aus.

Adam Kaplan wurde 1987 in Jerusalem geboren. Er studierte Bildende Kunst an der Bezalel Academy Jerusalem und lebt als Künstler und Dokumentarfilmer in Berlin. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen renommierten Institutionen und auf Festivals auf der ganzen Welt gezeigt (u. a. Berlinale Forum Expanded, HKW Berlin, ICA London). In seiner künstlerischen Praxis untersucht er die Grenzbereiche zwischen Erinnerung, Nostalgie und Gegenwart und zeigt die Prägung von kollektiver Erinnerung durch Pop-Kultur auf. 2021 war er Stipendiat des Goethe-Instituts Japan in der Villa Kamogawa in Kyoto.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 14 bis 18 Uhr

Dauer: bis 28. November 2021

Der Eintritt ist frei.

Es gelten die jeweils aktuellen Regelungen zur Corona-Prävention. Zutritt erfolgt nur nach Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder eines tagesaktuellen Tests (3G-Regel).

Vergangene Ausstellungen



Besinnungsweg

In enger Kooperation mit dem Förderverein Besinnungsweg Fellbach e. V.  engagiert sich das Kulturamt bei Beratung und Kommunikation dieses international ausgerichteten Kunstprojekts. Flächen und Wege werden von der Stadt Fellbach bereitgestellt.

Fahrradfahrer und Spaziergänger auf dem Besinnungsweg vor der Skulptur Kind sein von Timm Ulrichs

Kontakt

Dr. Heribert Sautter

Leitung Galerie der Stadt Fellbach

Telefon: 0711 5851-417

E-Mail: heribert.sautter@fellbach.de

Dr. Heribert Sautter
Zum Seitenanfang