Triennale 1980:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Deutschland
Kurator: Heinz Fuchs (Direktor der Städtischen Kunsthalle Mannheim)
Triennale-Preisträger: Uli Pohl
Besucherpreise: Uli Pohl, Günter Haese

Triennale 1983:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Deutschland, den Niederlanden und Polen
Kurator: Heinz Fuchs (Direktor der Städtischen Kunsthalle Mannheim)
Triennale-Preisträger: Helga Föhl
Besucherpreise: Uli Lamp, Klaus Ruger

Triennale 1986:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Deutschland, Frankreich und Ungarn
Kurator: Manfred Schneckenburger (u. a. Leiter der documenta 6/1977 und 8/1987)
Triennale-Preisträger: Edgar Gutbub
Besucherpreise: Maria Lugossi, Gerlinde Beck

Triennale 1989:

Zeitgenössische Kleinplastik aus der BRD und der DDR, Schweiz und Österreich
Kurator: Christoph Brockhaus (Direktor des Lehmbruck Museums Duisburg)
Triennale-Preisträger: Franz Pichler
Besucherpreise: Vinzenz Wanitschke, Wolf-Eike Kuntsche

Triennale 1992:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Deutschland, Italien, Spanien und Lateinamerika (Mexiko)
Kurator: Christoph Brockhaus (Direktor des Lehmbruck Museums Duisburg)
Triennale-Preisträger: Francisco Toledo
Besucherpreise: Marta Palau, Nikolaus Lang

Triennale 1995:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Europa und Ostasien
Kurator: Lóránd Hegyi (Direktor des Museums Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien)
Triennale-Preisträger: Anish Kapoor
Besucherpreise: Ilse Haider, Chen Long-bin
Ludwig Gies-Preis: Tamás Trombitás

Triennale 1998:

Zeitgenössische Kleinplastik aus Europa und Afrika
Kurator: Werner Meyer (Leiter der Kunsthalle Göppingen)
Triennale-Preisträger: Ayse Erkmen
Besucherpreise: Romuald Hazoume, El Anatsui
Ludwig Gies-Preis: Stephen Craig, Willem Boshoff

Triennale 2001:

Vor-Sicht Rück-Sicht
Kurator: Thomas Deecke (Leiter des Neuen Museums Weserburg in Bremen)
Triennale-Preisträger: Tony Oursler
Besucherpreise: Koken Nomura, Stefan Sous
Ludwig Gies-Preis: Martin Assig, Koken Nomura

Triennale 2004:

Ich will, dass Du mir glaubst
Kurator: Jean-Christophe Ammann (Direktor des MMK Frankfurt a. M.)
Triennale-Preisträger: Ron Mueck
Besucherpreise: Markus Raetz, Ron Mueck
Ludwig Gies-Preis: Bethan Huws, Jürgen Krause

Triennale 2007:

BODYCHECK
Kurator: Matthias Winzen (Direktor der Kunsthalle Baden-Baden)
Triennale-Preisträger: Stefan Demary
Besucherpreise: Jaroslaw Kozakiewicz, Iris Kettner
Ludwig Gies-Preis: Yuri Avvakumov

Triennale 2010:

LARGER THAN LIFE – STRANGER THAN FICTION
Kurator: Ulrike Groos (Leiterin Kunstmuseum Stuttgart)                               
Triennale-Preisträger: Friederike Klotz
Besucherpreise: Rachel Kneebone, Christian Boltanski
Ludwig Gies-Preis: Guy Bar Amoz, Mariele Neudecker

Triennale 2013:

UTOPIE BEGINNT IM KLEINEN
Kuratoren: Yilmaz Dziewior (Kunstmuseum Bregenz), Angelika Nollert (Neues Museum. Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg)
Triennale-Preisträger: Rachel Kheedori
Besucherpreise: Carlos Garaicoa, Günter Haese
Ludwig Gies-Preis: Nathan Coley

Triennale 2016:

FOOD-Ökologien des Alltags
Kuratoren: Susanne Gaensheimer (Direktorin des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main), Co-Kuratorin Anna Goetz
Triennale-Preisträger: Abbas Akhavan
Besucherpreise: Valentin Beck und Adrian Rast
Ludwig Gies-Preis: Björn Braun und Att Poomtangon

Triennale 2019:

40.000 Ein Museum der Neugier
Kuratorin: Dr. Brigitte Franzen, (Vorstand der Peter und Irene Ludwig Stiftung)  Kuratorische Assistenz Veronika Günther
Triennale-Preisträger: Nikolaus Lang
Besucherpreis: Pauline M´Barek
Ludwig Gies-Preis: Fabian Feichter, Flaka Haliti