Melderegister - Auskunft beantragen (einfach)

Sie suchen eine bestimmte Person? Die zuständige Meldebehörde kann Ihnen über eine einfache Auskunft aus dem Melderegister folgende Informationen geben:

  • Vor- und Familienname
  • Doktorgrad
  • derzeitige Anschriften
  • gegebenenfalls die Tatsache, dass die Person verstorben ist.

Hinweis: Oder möchten Sie wissen, welche Daten über Sie gespeichert sind (Selbstauskunft)?
Auf Nachfrage gibt Ihnen Ihre Gemeinde darüber Auskunft.

^
Mitarbeiter
^
Voraussetzungen

keine

Die Meldebehörde benötigt aber Angaben über die gesuchte Person wie z.B. Name, Vorname, frühere Anschrift/en und Geburtsdatum. Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn die gesuchte Person aufgrund der in der Anfrage mitgeteilten Angaben über den Famliennamen, den früheren Namen, die Vornamen, das Geburtsdatum, das Geschlecht oder eine Anschrift eindeutig festgestellt werden kann. Außerdem müssen Sie erklären, dass Sie die Daten nicht für Zwecke der Werbung und des Adresshandels verwenden.

^
Verfahrensablauf

Die einfache Auskunft aus dem Melderegister müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen. Sie benötigen dafür kein Formular. Sie können den Antrag

  • mündlich in der Behörde stellen,
  • mit der Post oder per E-Mail übermitteln oder
  • je nach Angebot der Gemeinde auch online stellen.

Hinweis: Das Melderegister der Gemeinden enthält nur Daten über Privatpersonen. Auskünfte über Firmen oder Wirtschaftsunternehmen erhalten Sie aus dem Gewerberegister.

Es kann sein, dass die Daten der von Ihnen gesuchten Person einer Auskunftssperre unterliegen. Die Meldebehörde prüft dann im Einzelfall, ob Ihr Interesse an der Auskunft das Geheimhaltungsinteresse der gesuchten Person überwiegt.

Hinweis: Die Daten dürfen nicht für Zwecke der Werbung und des Adresshandels genutzt werden. Im Falle einer schriftlichen Beantragung müssen Sie ausdrücklich erwähnen, dass Sie die Daten nicht für diese Zwecke verwenden werden.

^
Kosten/Leistung
  • für Selbstauskünfte: keine
  • für andere Auskünfte aus dem Melderegister: Für eine einfache Melderegisterauskunft wird eine Gebühr in Höhe von EUR 7,00 fällig

Hinweis: Sie können die anfallende Verwaltungsgebühr bei einer schriftlichen Beantragung auch im Voraus bezahlen. Fügen Sie hierzu Ihrem Antrag auf Auskunft aus dem Melderegister bitte unbedingt einen Überweisungsbeleg als Nachweis an. Bitte geben Sie als Verwendungszweck folgendes an: Melderegisterauskunft, wenn vorhanden: Aktenzeichen, Namen der gesuchten Person.

^
Sonstiges

Entsprechend der Verwaltungsvorschrift zum Bundesmeldegesetz (BMGVwV) ist laut Punkt 44.1.3.3 die Erteilung einer neutralen
Antwort in bestimmten Fällen vorgeschrieben. Diese muss dann erteilt werden, wenn im Melderegister eine Person nicht zweifelsfrei
ermittelt werden kann oder eine Auskunftssperre nach § 51 BMG bzw. ein bedingter Sperrvermerk nach § 52 BMG vorliegt oder
sonstige schutzwürdige Interessen gemäß § 8 BMG der Auskunft entgegenstehen.

Der Text der neutralen Antwort ist in der BMGVwV exakt vorgegeben, die Meldebehörde ist daran gebunden.

Auskünfte aus dem Melderegister sind kostenpflichtig, sie können daher auf telefonische Anfragen hin nicht erteilt werden!

Die Kosten hat der Anfragende auch dann zu tragen, wenn die gesuchte Person als gemeldet nicht ermittelt werden kann oder
die erteilte Auskunft bereits bekannt ist.

^
Rechtsgrundlage
^
Zugehörigkeit zu
^
verwandte Dienstleistungen