Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
Schrift: kleiner | normal | grösser

PROJEKTE & HILFE
Visuelle Eindrücke aus Fellbach
 

Inhalt:

Das Fellbacher Hilfenetz häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache für Verletzungen bei Frauen. Einkommen, Herkunft, Bildung oder Alter sind dabei völlig unbedeutend. Etwa jede vierte Frau in Deutschland ist schon einmal Opfer von Gewalt geworden. Sind Mütter von Gewalt betroffen, hat das auch Auswirkungen auf die Kinder. Aggressivität, Ängstlichkeit oder Schwierigkeiten in der Schule sind häufig die Folgen.

Frauen, aber auch Männern, die unter häuslicher Gewalt leiden, fällt es oft schwer, die Gewaltspirale aus eigener Kraft zu durchbrechen. In Fellbach gibt es ein breites Hilfsangebot.

Im Fellbacher Hilfenetz arbeiten unterschiedliche Beratungsstellen zusammen. Koordiniert wird das Netzwerk von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt. Im Netzwerk sind vertreten:
• Polizeirevier Fellbach
• Kreisdiakonieverband RMK: Beratung von betroffenen Frauen
• Caritas-Zentrum Waiblingen: Hilfe und Unterstützungsangebote für Kinder
• Kreisjugendamt
• Allgemeine Soziale Dienste der Stadt Fellbach
• pro familia Waiblingen: Beratung für Männer, die von häuslicher Gewalt betroffen sind
• Männerinterventionsstelle Rems-Murr-Kreis: Beratung von Tätern und Täterinnen

Regelmäßig geht das Fellbacher Hilfenetz mit einer besonderen Aktion an die Öffentlichkeit und macht so auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam.

Schnelle Hilfe – das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000 116 016

Familie und Beruf unter einen Hut bringen

Verbesserungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind seit Jahren ein Anliegen der Gleichstellungsstelle. Durch Projekte und Veranstaltungen, beispielsweise u. a. beim Equal Pay Day, dem "Gleichbezahltag" oder bei den Frauenwirtschaftstagen, macht sie auf bestehende Benachteiligungen von Frauen im Berufsleben aufmerksam oder informiert über aktuelle Themen oder Angebote.

  • Frauen in Führungspositionen
  • Kinderbetreuung
  • Wiedereinstieg ins Berufsleben
  • Männer in der Familienarbeit

    Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet dabei eng mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen. Die wichtigsten sind:

  • Beauftragte für Chancengleichheit bei der Arbeitsagentur Waiblingen
  • Kontaktstelle Frau und Beruf in Ludwigsburg
  • Industrievereinigung Fellbach
  • Handels- und Gewerbevereine der Stadt Fellbach
  • Wirtschaftsförderung der Stadt Fellbach

Stadt ist familienbewusste Arbeitgeberin

Die Stadtverwaltung geht mit gutem Beispiel voran. Eine eigene Kita, verschiedene Arbeitszeitmodelle, Telearbeitsplätze und Ausbildung in Teilzeit sind wichtige Bausteine der familienfreundlichen Arbeitsplatzgestaltung bei der Stadt. Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt dabei mit, die Stadt als familienfreundliche Arbeitgeberin für Frauen und Männer weiter zu entwickeln. Schon seit einigen Jahren trägt die Verwaltung das Qualitätssiegel audit berufundfamilie für familienbewusste Personalpolitik.

Mehr Frauen in die Kommunalpolitik

In Sachen Kommunalpolitikerinnen hat Fellbach Nachholbedarf. Von 32 Gemeinderatsmitgliedern sind lediglich fünf Frauen. Das sind gerade mal 16 Prozent. Damit liegt Fellbach deutlich unter dem Durchschnitt vergleichbarer Kommunen in Baden-Württemberg. Mehr Frauen in die Kommunalpolitik ist daher nicht erst seit den letzten Kommunalwahlen ein Anliegen der Gleichstellungsstelle und des Gleichstellungsbeirats. Ein wichtiger Kooperationspartner ist hier der Verein Politik mit Frauen.

Der Arbeitskreis Kommunalpolitik des Gleichstellungsbeirats arbeitet zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten intensiv an diesem Thema.

Chancengleichheit für Mädchen und Jungen

Gleichberechtigung der Geschlechter und Chancengleichheit sind auch für die Fellbacher Jugendlichen ein Thema. Nur die Hälfte der Mädchen glauben beim Thema Beruf, dass sie die gleichen Chancen haben wie die Jungen. Bei den Jungs sind dagegen zwei Drittel der Überzeugung, dass Mädchen die gleichen Chancen haben wie sie. Das ergab eine Jugendumfrage, die der Gleichstellungsbeirat zusammen mit dem Jugendgemeinderat 2013 durchgeführt hat. Die Ergebnisse sind unter www.jugendumfrage.fellbach.de zu finden.

Die Stadtverwaltung beteiligt sich schon seit vielen Jahren am Girls` und Boys` Day jedes Jahr am dritten Donnerstag im April und bietet Plätze für Mädchen und Jungen an. Mehr Infos gibt es unter https://www.girls-day.de und https://www.boys-day.de/

Chancengleichheit für Jungen und Mädchen ist ein wichtiges Zukunftsthema für die Fellbacher Gleichstellungsarbeit, sowohl bei der Ganztagesbetreuung, u.a. durch mädchen- und jungengerechte Angeboten, wie auch beim Thema Ausbildung und Beruf.

Weitere Informationen:

Kontakt und Information

Gleichstellungsreferentin
Anneliese Roth
Zimmer 047, Rathaus, Erdgeschoss
Tel: 0711/5851–499
Fax: 0711/5851-292
E-Mail: gleichstellungsstelle@fellbach.de

Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung

 
 
 
 
 
 
 
Druckversionzurückoben
Stadt Fellbach | Stadtbücherei Fellbach | Jugendkunstschule Fellbach | Staffel ´25 Fellbach | Bürgerstiftung Fellbach | F.3 - Familien- und Freizeitbad Fellbach