Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
Schrift: kleiner | normal | grösser

KULTURSOMMER
Visuelle Eindrücke aus Fellbach
 

Inhalt:

Europäischer Kultursommer – Ein Gipfeltreffen der Künste

Seit 2001 findet in Fellbach alle drei Jahre der Europäische Kultursommer statt. Künstlerisch hochwertige Beiträge stellen die Kultur je eines west- und eines osteuropäischen Gastlandes vor.

Der Ausgangspunkt

Mit dem sommerlichen Kulturfestival "Beziehungskisten" machte Fellbach 1998 landesweit Furore. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Arbeitsgemeinschaft “Vier Motoren für Europa” präsentierte die Kappelbergstadt herausragende künstlerische Beiträge aus Baden-Württemberg und seinen europäischen Partnerregionen Katalonien, Lombardei, Rhône-Alpes und Wales.

Das Konzept

Aufbauend auf das erfolgreiche Europa-Festival der Regionen hat sich seit 2001 der Europäische Kultursommer etabliert. Der Kultursommer will die kulturelle Vielfalt Europas sichtbar machen und einen Beitrag zur europäischen Integration leisten.
Hohe künstlerische Qualität und eine ausgewogene Mischung aus allen Kunstsparten sind die Kennzeichen dieses Festivals der Besonderheiten. Vorträge und Lesungen zu historisch-politischen Themen ergänzen das künstlerische Programm und vermitteln ein tieferes Verständnis für die Gastländer.

Länder und Künstler beim Europäischen Kultursommer:

2017: Italien und Griechenland
Der 6. Europäische Kultursommer Fellbach findet von 19. Mai 2017 bis 9. September 2017 statt. Mit Italien und Griechenland werden erstmals zwei Mittelmeer-Länder vorgestellt, die sich geografisch, historisch und kulturell eng berühren. Während die hochwertige kreativ-künstlerische Szene Italiens hierzulande bekannter ist, kann man insbesondere im Bereich der griechischen Weltmusik auf Entdeckungsreise gehen. Einen Schwerpunkt bildet die Aufführung des Oratoriums „Axion Esti“ von Mikis Theodorakis in der Alten Kelter. Nähere Informationen folgen bald!

2014: Finnland und Estland
Während das Jahr 2013 mit der Triennale Fellbach ganz im Zeichen der Kleinplastik stand, hieß es im Jahr 2014 wieder „Bühne frei” für Europa. Eingeladen waren mit Finnland und Estland zwei nördlich gelegene Länder, die einige Gemeinsamkeiten aufweisen.

2010: Österreich und Kroatien
Der vierte Europäische Kultursommer in Fellbach fand 2010 mit den Gastländern Österreich und Kroatien statt. Sie warteten mit einem attraktiven Programm auf, in dem sowohl Künstlerinnen und Künstler von internationalem Rang als auch interessante Neuentdeckungen ihren Platz fanden.

2007: Niederlande und Rumänien
2007 wurden die Niederlande sowie das neue EU-Mitglied Rumänien vorgestellt. Musikalische Glanzlichter setzten u. a. der Ausnahme-Cellist Pieter Wispelwey, die Jazz-Vokalistin Greetje Bijma sowie der Chor der orthodoxen Stavropoleos-Kirche in Bukarest. Mit innovativem Ballett auf Spitzenniveau tanzte sich die Compagnie Introdans aus Arnheim in die Herzen der Zuschauer. Literaturfreunde kamen bei Lesungen von Margriet de Moor, Arnon Grünberg, Herta Müller, Eginald Schlattner und weiteren namhaften Autoren auf ihre Kosten.

2004: Schweiz und Polen
2004 entsandten die Gastländer Schweiz und Polen hochkarätige Künstler nach Fellbach, darunter das exzellente Bern Ballett und den Kammerchor “Camerata Silesia” aus Kattowitz. Ein eigens für den Kultursommer arrangiertes Konzert mit Lesung zu Ehren des polnischen Pianisten Wladyslaw Szpilman mit Pawel Kowalski (Klavier), dem RSO Krakau und dem Schauspieler Klaus Hemmerle erhielt stehende Ovationen. Die Auftritte des Stimmwunders Erika Stucky und des Pianisten Leszek Mozdzer begeisterten nicht nur eingefleischte Jazz-Fans.

2001: Frankreich und Ungarn
Beim ersten Kultursommer 2001 waren mit Frankreich und Ungarn zwei Länder zu Gast, denen Fellbach durch Städtepartnerschaften verbunden ist. Zu den Programmhöhepunkten zählten der Auftritt des spektakulären französischen Straßentheaters Transe Express sowie der deutsch-französische Jazz-Gipfel mit dem Michael Riessler Quartett und dem Trio Sommer/Kassap/Levallet. Das Europäische Chorfest führte den Philharmonischen Chor Fellbach u. a. mit hochklassigen Ensembles aus Fellbachs ungarischer Partnerstadt Pécs zusammen.

Weitere Informationen:

Informationen

Kulturamt der Stadt Fellbach
Marktplatz 1
70734 Fellbach

Telefon: 0711/5851-364
Fax: 0711/5851-119
E-Mail: kulturamt@fellbach.de

Adresse im Stadtplan anzeigen

 

Kultursommer 2017

jpg-Datei
 
 
Druckversionzurückoben
Stadt Fellbach | Stadtbücherei Fellbach | Jugendkunstschule Fellbach | Staffel ´25 Fellbach | Bürgerstiftung Fellbach | F.3 - Familien- und Freizeitbad Fellbach