: Startseite / Kultur / Galerien und Museen / Galerie der Stadt Fellbach / Paris, Blicke – Photographien von Roger Melis

Paris, Blicke – Photographien von Roger Melis

© Roger Melis

In Erinnerung an die Fotojournalisten Hansel Mieth und Otto Hagel, die in Fellbach aufwuchsen und in den späten 1930er Jahren in Amerika eine bemerkenswerte Karriere machten, zeigt die städtische Galerie Fellbach in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen bekannter Fotografen. Dieser Tradition folgend präsentiert das Kulturamt Paris-Bilder des Fotografen Roger Melis (1940–2019), der als einer der bedeutendsten Vertreter des ostdeutschen Fotorealismus gilt.

Als Roger Melis am 8. April 1982, mit einer einmonatigen Ausreisegenehmigung versehen, aus Ostberlin in die französische Hauptstadt aufbrach, war der damals 41-Jährige seit langem beruflich etabliert. Seine Reportagen bereicherten die Presselandschaft beiderseits der deutsch-deutschen Grenze, mit seinen Porträtaufnahmen prägte er das Bild unzähliger Schriftsteller und Künstler für die Mit- und Nachwelt, seine Modephotographien brauchten den internationalen Vergleich nicht zu scheuen.
 
Obwohl Melis nicht in die Banlieues vorgedrungen ist, treten die gesellschaftlichen Strukturen und politischen Spannungen der multikulturellen und multiethnischen Stadt deutlich hervor. Sein Blick erfasst Arme und Reiche, feine Leute und Underdogs gleichermaßen. Dabei geht es ihm nie nur ums Typische oder den puren Effekt, sondern stets darum, den einzelnen Frauen, Männern und Kindern, ja selbst den Tieren gerecht zu werden, schreibt Davidis in der ausstellungsbegleitenden Broschüre.
 
Kuratiert wird die Ausstellung von Michael Davidis, einem profunden Kenner des Werks. Er ist Historiker und Buchwissenschaftler und war von 1988 bis 2012 für die Sammlungen des Schiller-Nationalmuseums und Deutschen Literaturarchivs Marbach verantwortlich.
 
Eine ausstellungsbegleitende Publikation mit Abbildungen und einem Essay von Michael Davidis ist gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro erhältlich.
 
Wegen der Corona-Krise können die Galerieräume möglicherweise nur mit Mundschutz betreten werden. Die üblichen Abstandsregeln müssen eingehalten werden.

Ort: Galerie der Stadt Fellbach, Marktplatz 4, 70734 Fellbach
Dauer: bis 30. August 2020
Öffnungszeiten: Di bis So 14 bis 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Dr. Heribert Sautter
Leiter der Galerie der Stadt Fellbach
Stellvertretender Leiter des Kulturamts

Stadt Fellbach
Kulturamt
Marktplatz 1
70734 Fellbach

Tel.: (0711) 5851-417
Fax: (0711) 5851-300
E-Mail: kulturamt@fellbach.de
Internet: www.fellbach.de