Allzu oft werden die traditionellen Maschenwerke mit Assoziationen wie altmodisch und angestaubt verknüpft. Erinnerungen an ungeliebte Arbeiten in der Schulzeit und an missglückte Ergebnisse tragen zu einem eher negativ besetzten Bild bei.

Oder tut sich hier gerade etwas? In der Tat erfährt die „DIY-Bewegung“ derzeit wieder eine Hochkonjunktur. Das Internet offeriert zahlreiche Plattformen für Anleitungen und Austausch. Und viele tausend Nutzer*innen folgen den Accounts mit vielfältigen Inhalten auf Instagram und Pinterest.

You are beautiful

Die Sonderausstellung möchte nachfragen. Den Ausgangspunkt bilden die textilen Fundstücke der Sammlerin Magdalene Kolerski. Über Jahrzehnte hat die Fellbacherin Handarbeiten aus unterschiedlichen Zeiten zusammengetragen.

Auf diese Stücke haben Textilschaffende aus nah und fern reagiert. Sie sehen die traditionellen Stücke in einem neuen Licht und interpretieren die Werke neu. Auch kreative Menschen aus Fellbach wurden in diesen Prozess mit einbezogen, darunter viele Lehrkräfte und Schüler*innen. Sie alle beteiligten sich mit Geschichten, Meinungen und persönlichen Leihgaben.

Einen besonderen Anteil am Ausstellungsprozess haben Studierende der Hochschule Pforzheim im Studiengang Mode. Sie haben für Fellbach eigene Antworten auf „Handcraft now“ gefunden. Für alle Beteiligten gilt: Handarbeit weckt Begeisterung und ebnet den Weg zu einem nachhaltigen Lifestyle.

Modell "Neu eingefädelt"     Modell "Neu eingefädelt" Kravatte

AKTIONEN:  WÄHREND DER GESAMTEN LAUFZEIT

Öffentliche Führungen
Jeden ersten Sonntag im Monat, 11 Uhr
Keine Anmeldung erforderlich.
Unkostenbeitrag: 5 Euro pro Person

Gruppenführungen
Der Einblick in die Schwerpunkte der Sonderausstellung dauert rund 45 Minuten.
Der Unkostenbeitrag beträgt 50 Euro für eine Gruppenstärke von maximal 15 Personen.
Buchbar unter 0711-5851/7592 oder unter stadtmuseum@fellbach.de

Fellbacher Anknüpfungen
„ICH KÜSSE IHRE HAND, MADAME“ – GALERIE RENZ
Zeitgleich lädt die Galerie Renz zu einem besonderen Kunstblick ein: Zwischen all der zeitgenössischen Druckgrafik hängt, mit einem Augenzwinkern, so mancher Spruch auf Textil.
Mi bis Fr 11 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr,
Pfarrstraße 1, 70734 Fellbach
Keine Anmeldung erforderlich.

WANDELKOSTÜM – ANETTE GRIMMEL
Viele Fellbacher Hände machen es möglich. Auf Initiative von Anette Grimmel ist eine Installation aus vielen selbst gefertigten
Quadraten entstanden. Bei Veranstaltungen zu sehen.

INSTALLATION TISCHDECKE – IRMGARD KAUFMANN
Aus vielen alten Fellbacher Stoffen näht Irmgard Kaufmann eine sehr große Tischdecke für das Museumscafé. Bei Veranstaltungen zu sehen.

Begleitprogramm