Bebauungspläne als verbindliche und der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan sind die wichtigsten Planungsinstrumente der Stadtplanung zur Lenkung und Ordnung der städtebaulichen Entwicklung einer Kommune. Beide Instrumente werden in einem in der Regel zweistufigen Verfahren aufgestellt, das im Baugesetzbuch umfassend geregelt ist. Der Flächennutzungsplan stellt für das gesamte Stadtgebiet die strategische Flächennutzung dar. Die Bebauungspläne,  die für räumlich sinnvoll abgegrenzte Teilbereiche des Stadtgebietes aufgestellt werden, konkretisieren die Ziele des Flächennutzungsplans.

Die Aufstellung eines Bebauungsplanes erfolgt in mehreren Verfahrensschritten, die über das Baugesetzbuch vorgegeben sind. Während des Aufstellungsverfahrens wird der Öffentlichkeit zu zwei unterschiedlichen Planungsständen Gelegenheit zur Stellungnahme während der sog. öffentlichen Auslegung gegeben. 
Mit dem Satzungsbeschluss durch den Gemeinderat wird der Bebauungsplan rechtskräftig und verbindlich.
In besonderen Fällen ist auch ein sog. beschleunigtes Bebauungsplanverfahren möglich. 
Ein Bebauungsplan gilt ohne zeitliche Begrenzung.

Bauleitplanung in Fellbach