Bebauungsplan 09.03/5 "Vorderer Bühl - Maschinenhallen und Bolzplatz" im Planbereich 09.03, Gemarkung Fellbach

Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange gemäß §§ 3 Abs. 1 u. 4 Abs. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB)

Übersichtsplan Vorderer Bühl

Hinweis: Klicken Sie auf das Bild für eine vergrößerte Ansicht.

Um die Zersiedelung der Landschaft zu begrenzen, plant die Stadt Fellbach, auf den Flurstücken nordöstlich der Kreuzung Bühlstraße/Pfarrstraße die Ansiedlung von bis zu drei landwirtschaftlichen Hallen (max. 400 m² Grundfläche). Die Hallen sollen durch Weingärtnerbetriebe als Maschinenhallen genutzt werden, für die im historischen Ortskern von Fellbach kein entsprechendes Entwicklungspotenziale vorhanden ist. Weiter ist eine Nutzung der Grundstücke als logistischer Umschlag- und Lagerplatz, für die Reinigung der Fahrzeuge und Maschinen sowie zur Realisierung von integrierten Kühlhäusern vorgesehen. Die Maschinenhallen sollen über sanitäre Anlagen (WC und Dusche) verfügen. Die Andienung der Maschinenhallen erfolgt überwiegend mittels landwirtschaftlicher Fahrzeuge. Die bestehende Obstbaumallee entlang des Feldwegs (Flst. Nr. 1040/4) ist weitestgehend zu erhalten. Durch die Lage des Plangebiets direkt an der Bühlstraße, ist eine sehr gute Anbindung an das Fellbacher Straßennetz und eine damit verbundene Erreichbarkeit gegeben. Eine lange Anfahrt über Feldwege wird so vermieden. Weiter wird das Plangebiet durch den bereits vorhandenen Feldweg erschlossen. Hierdurch wird eine Versiegelung neuer Flächen, auf die nur absolut notwendige private Erschließung auf den Parzellen begrenzt.

Im Zusammenhang der Ausweisung eines zukünftigen Wohngebiets auf der südlich des Kleinfeldfriedhofs gelegenen potenziellen Friedhofserweiterungsfläche (Kleinfeld III) wurde die Erforderlichkeit einer Verlagerung des dort derzeit vorhandenen Bolzplatzes an einen Alternativstandort ersichtlich. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften soll die Umsetzung im südlichen Teil des Plangebiets ermöglicht werden.

Aus diesem Grund fasste der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung vom 18. Juli 2023 den Beschluss, einen entsprechenden Bebauungsplan im Regelverfahren aufzustellen.

In seiner Sitzung am 23.04.2024 hat der Gemeinderat dem Vorentwurf des Bebauungsplans, der Satzung über örtliche Bauvorschriften und der Begründung zugestimmt und die Veröffentlichung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Bekanntmachung im Stadtanzeiger KW27

Vorentwurf Bebauungsplan

Vorentwurf Begründung

Artenschutzrechtliche Relevanzuntersuchung

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung

Schalltechnische Untersuchung

                                                                                                                                                              Formular zur Stellungnahme                                                                                                                                                                          

Information zur Datenverarbeitung