Stadtbiergarten im Rathausinnenhof öffnet 2024 wieder


Gemütlicher Treffpunkt und ein gut nachgefragter Mittagstisch – der Stadtbiergarten im vergangenen Jahr war erfolgreich. Eigentlich als Zwischennutzung gedacht, soll das Konzept jetzt verstetigt werden. Daniel Schmieg hat einen Pachtvertrag mit der Stadtverwaltung für das ehemalige Kitz im Rathausinnenhof kurz vor Weihnachten unterzeichnet und wird in den kommenden Jahren den „modernen Biergarten“ von April bis Ende September betreiben.

„Die Außengastronomie kam sehr gut an und hat den Innenhof des Rathauses belebt. Ich freue mich, dass dieses Angebot bestehen bleibt“, erklärte Oberbürgermeisterin Gabriele Zull. Gerade in den Frühlings- und Sommermonaten ist die Nachfrage nach einem guten gastronomischen Angebot in der Innenstadt groß. „Wir wollen an den erfolgreichen Start anknüpfen und das Angebot etwas ausbauen“, kommentiert Daniel Schmieg. Der erfolgreiche Gastronom hat mit der Stadt einen mehrjährigen Pachtvertrag abgeschlossen. Das Speisenangebot im Sommer soll etwas erweitert werden und „wir wollen die zentrale Lage nutzen, um auch mit eigenen Veranstaltungen zum kulturellen Leben beizutragen“, so Schmieg.

Angedacht sind beispielsweise Veranstaltungen zur Fußball-Europameisterschaft, Musik- oder auch Grillabende sowie die Teilnahme am Fellbach-Hopf. „Wir wollen ein Teil der Innenstadt und des dortigen Angebots sein“, führt Daniel Schmieg aus. Bevor es im April losgeht, werden noch ein paar Umbauten im ursprünglichen Bistro erfolgen. Die Kühlmöglichkeiten werden erweitert sowie die Räume etwas ertüchtigt. „Wir werden wieder kalte und warme Speisen anbieten“, erklärt der Gastronom, der sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement der Stadtverwaltung bedankt. „In den vergangenen Tagen haben wir noch die Einzelheiten geklärt, damit in 2024 die Planungen gut anlaufen können“, stellte auch Valentin Gottwald, Abteilungsleiter Gebäudemanagement fest. Je nach Wetterlage wird der Stadtbiergarten direkt Anfang April wieder den Innenhof beleben.

^
Redakteur / Urheber
© Sabine Laartz (Stadt Fellbach)