Fahnen zeigen Solidarität mit Israel


Der Überfall der terroristischen Hamas auf Israel hat den Konflikt im Nahen Osten eskaliert. Auf brutalste Weise wurden Menschen getötet und entführt. Die Stadtverwaltung hat in der vergangenen Woche veranlasst, dass die israelische Flagge zusammen mit der europäischen, der deutschen und der Stadtflagge an der Lutherkirche und an der Schwabenlandhalle aufgehängt werden. „Mit der Beflaggung bekunden wir unsere Solidarität mit Israel und drücken unseren Wunsch nach einer baldigen Beendigung des Konfliktes aus“, erklärte Oberbürgermeisterin Gabriele Zull.

„Die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsräson“, betonten Bundeskanzler Olaf Scholz und Außenministerin Annalena Baerbock. „Dies heißt für uns, dass das Existenzrecht Israels nicht angetastet werden darf“, so Oberbürgermeisterin Zull. Der grausame Überfall, der erklärte Wille der Hamas, Israel zu vernichten und die Kundgebungen auch hier in Deutschland zeigten, dass „wir unmissverständlich für die Existenz Israels und die Sicherheit der jüdischen Bevölkerung im Nahen Osten und überall in der Welt eintreten müssen.“