Fellbach auf dem Weg zur Fairtrade-Town


Stand auf dem Maikäferfest

Auf dem Maikäferfest ging es auch um Nachhaltigkeit. 

Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sollen „Fairtrade-Towns“ fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sollen der Startschuss für ein nachhaltiges Engagement in der eigenen Stadt sein. Mit der Zertifizierung zur Fairtrade-Town können bestehende Aktivitäten zum fairen Handel gebündelt und soziale Verantwortung übernommen werden.

Auch Fellbach stellt sich der Herausforderung und strebt die Zertifizierung an. Für die Auszeichnung zur Fairtrade-Town muss eine Kommune nachweislich fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel auf verschiedenen Ebenen einer Kommune betreffen. Den Anfang macht ein Ratsbeschluss. In Fellbach wurde, als Folge der Unterzeichnung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung im Mai 2019, die Umsetzung der Zertifizierung zur „Fairtrade Town“ zwei Jahre später vom Gemeinderat beschlossen. Eine Steuerungsgruppe, ein weiteres Kriterium zur Zertifizierung, hat sich ebenfalls bereits gebildet. Die Steuerungsgruppe besteht in Fellbach aus der Stadtverwaltung vertreten durch den Ersten Bürgermeister Johannes Berner, Michaela Gamsjäger vom Amt für Soziales, dem städtischen Einzelhandelskoordinator und Veranstaltungsmanagement, sowie dem Stadtmarketing, dem Verein für eine gerechte Welt, dem Redaktionskreis der Weltwochen und Vertretern des Jugendgemeinderats und der Schulen. Auf dem Maikäferfest konnten sich interessierte Bürger über fairen Handel in der eigenen Stadt informieren. So fanden die Fairtrade-Produkte, die bereits in den Verwaltungssitzungen angeboten werden, großen Anklang bei den Standbesuchern und wurden gerne getestet.

Fairtrade-Towns fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Als Fairtrade-Town können sich Städte, kreisfreie Städte, Stadtbezirke, Gemeinden, Verbandsgemeinden, Kreise, Regionen, Inseln und Bundesländer bewerben. Die Teilnahme an der Fairtrade-Towns Kampagne ist kostenfrei.

Weitere Infos: www.fairtrade-towns.de