Gedenkfeier für Alt-Oberbürgermeister Kiel


„In tiefer Trauer müssen wir uns von unserem Ehrenbürger und früheren Oberbürgermeister Friedrich-Wilhelm Kiel verabschieden“, bedauert Gabriele Zull. Auf Wunsch der Angehörigen wurde Friedrich-Wilhelm Kiel im engsten Kreis in einem Ehrengrab der Stadt beigesetzt. Am Freitag, 29. April, haben Bürger, Freunde und Weggefährten ab 17 Uhr in der Alten Kelter die Möglichkeit, in einer kleinen Feierstunde zusammen mit der Familie zu gedenken.

Die Alte Kelter wurde unter Friedrich-Wilhelm Kiel zur „besonderen Veranstaltungsstätte“, „zur Kathedrale aus Holz“ umgebaut und saniert. Für die Kelter hat sich F.W. Kiel vehement eingesetzt. Heute ist die Kelter ein nachgefragter Veranstaltungsort. Nicht nur die ebenfalls von F.W. Kiel initiierte einzige deutschlandweite Ausstellung für Kleinplastik, die Triennale, nutzt das besondere Flair des großen Raums. „Die Alte Kelter war eine Herzensangelegenheit von F.W. Kiel“, betont Oberbürgermeisterin Zull. Bewusst habe die Stadt daher diesen Ort für die Gedenkfeier ausgesucht.

Die Stadt bittet die Teilnehmer der Gedenkfeier zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit einen der angebotenen Shuttlebuss vom Parkplatz am Max-Graser-Stadion zur Alten Kelter zu kommen. Auf Wunsch des Verstorbenen wird statt Blumen und Kränzen um Spenden zu Gunsten der die Alzheimergesellschaft München (Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE61 7002 0500 0007 8051 00, Stickwort „Fritz Kiel“) gebeten.