Startschuss für das Vergabeverfahren in der Eppingerstraße


Gesucht wird ein innovativer Bauherr! Über 2000 Quadratmeter umfasst das Gelände in der Eppingerstraße in der Nähe des Bahnhofes. Es ist Teil des Fellbacher IBA-Vorhabens „AGRICULTURE meets MANUFACTURING“ und soll in den kommenden Jahren zu einem zukunfts- und sozialorientierten Quartier entwickelt werden. Mit einer europaweiten Ausschreibung werden ab Mittwoch, 16. Februar, in der ersten Phase des Investorenauswahlverfahrens Interessenten gesucht, die die Vorgaben der Stadt erfüllen.

„Unterschiedliche Wohnformen“ sowie innovative Mobilitäts- und Energiekonzepte verknüpft mit nachhaltigem Bauen sind vom künftigen Bauherrn unter anderem gefordert. Die detaillierten Vorgaben und Beschreibungen sind im sogenannten Bewerbermemorandum zusammengefasst, mit dem die Ausschreibung Mitte Februar startet. Das Grundstück kann über Kauf oder über das Erbbaurecht an den Investor überlassen werden. Dabei sucht die Stadt Fellbach erfahrene, sozial engagierte Bauherren, Baugenossenschaften und innovative Wohnungsunternehmen. Durch das geschätzte Bauvolumen geben die Regeln eine europaweite Ausschreibung vor.

Bis Mitte März läuft die Bewerbungsfrist für das Vorhaben, mit dem Wohnraum für unterschiedliche soziale Schichten geschaffen werden soll. Die Teilnahmeanträge werden nach einem Punktesystem bewertet, bei dem nicht nur die prinzipielle Eignung zählt, sondern auch die Referenzen. „Wir wollen wissen, ob die potenziellen Bauherren beispielsweise Erfahrungen im sozialen Wohnungsbau haben oder bereits innovative Energie- und Mobilitätskonzepte umgesetzt haben“, skizzierte Yvonne Bast-Schöning die Aufgabe. Nach dieser ersten Phase folgt ein sogenanntes Konzeptverfahren, in dem es dann deutlich konkreter wird. Neben den eigenen Ideen für die zwei- bis viergeschossige Bebauung müssen auch die ökologischen und sozialen Vorgaben der Stadt erfüllt werden – unter anderem zwei inklusive Wohngemeinschaften, ein Mix an verschiedenen Wohnungstypen und 30 Prozent sozial geförderter Wohnraum. Die Bewertung der Konzepte übernimmt dann im Juni eine Jury. Bis allerdings wirklich Erde auf dem Gelände bewegt wird, wird es noch eine Zeit dauern – 2024 soll ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erstellt sein und bis 2027 das Projekt abgeschlossen werden.

^
Redakteur / Urheber
© Sabine Laartz (Stadt Fellbach)