Guntram-Palm-Platz wird zum Weihnachtsmärchen


Märchenhafte Weihnachtszeit in Fellbach: In diesem Jahr zieht wieder der Duft nach gebrannten Mandel und Glühwein durch die Kappelbergstadt und verbreitet Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Von Samstag, 27.11.2021, bis Mittwoch, 22.12.2021, schmücken mit dem Weihnachtsmarkt zahlreiche Verkaufsbuden sowie Imbiss- und Getränkestände den Guntram-Palm-Platz. Für den Besuch gilt die 2G-Regel (Zulassung für Geimpfte und Genesene).

Neben vielen festen Weihnachtsmarktbuden mit allerlei süßen und deftigen Köstlichkeiten sowie Verkaufsständen von Händlern versprechen die drei Wechselbuden ein vielseitiges Angebot. Dort verkaufen Vereine und Kunsthandwerker unter anderem Schmuck, Kunst, Pflegeprodukte, Spielzeug, Gebackenes und Gebasteltes. Die Imbiss- und Getränkestände gruppieren sich hauptsächlich um die Bühne herum. „Großzügige Aufenthaltsbereiche bieten die Stehtische, die um den Teich herum platziert sind“, erklärt Melanie Mezger, Leiterin Städtisches Veranstaltungsmanagement. Gut zu sehen und zu hören, ist in diesem Bereich das bunte, weihnachtliche Rahmenprogramm auf der Bühne. Von Chören über Bläsergruppen bis hin zu Märchenaufführungen ist für jeden etwas dabei. „Viele Künstler treten zugunsten der Weihnachts-Spendenaktion 6666 der Fellbacher Zeitung auf – wir freuen uns über jede Spende“, so Mezger.

Trotz der Verlegung vom Rathausinnenhof wird es an der neuen Location nur so wimmeln von Lichtern. Fahrspaß für die Kleinen garantiert das Kinderland mit dem Zügle und einem Kinderkarussell. Auch das beliebte Märchenzelt lädt dort wieder zu Lesestunden im warmen Stroh ein. An das Kinderland grenzen zudem der Märchenwald und die Kunsteisbahn.

Letztere bleibt weit über die Weihnachtszeit hinaus, bis zum 06.01.2022, aufgebaut. Die Stadt, die Stadtwerke und das Stadtmarketing sorgen mit diesem winterlichen Freizeitangebot erneut dafür, dass Eisprinzessinnen und Kufenflitzer die Möglichkeit haben, ihre Pirouetten und Runden zu drehen. Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, braucht auf das eisige Vergnügen keineswegs verzichten, denn vor Ort kann auch das passende Exemplar ausgeliehen werden.

Eine ganz besondere Überraschung gibt es für alle Fellbacher Kinder am ersten Tag des Weihnachtsmarkts. An diesem Tag können sie sich beim Nikolaus einen Weihnachtsstrumpf gefüllt mit Süßigkeiten abholen. Ist dieser leer genascht, soll es an Nachschub nicht mangeln. Auf den Wochenmärkten in Schmiden und Fellbach (3./4.12., 10./11.12., 17./18.12. und 23./24.12.) können sie sich ihre Fellbacher Weihnachtsstrümpfe wieder kostenlos auffüllen lassen – mit frischen und gesunden Produkten wie Orangen, Mandarinen, Äpfeln oder Nüssen aber auch Honigbonbons oder einem Stern aus Mürbeteig. Die teilnehmenden Händler sind am roten „Einfach genießen“-Weihnachtsstrumpf am Marktstand zu erkennen. Wer am Eröffnungstag keine Gelegenheit hatte, den Weihnachtsmarkt zu besuchen, kann sich den Weihnachtsstrumpf täglich ab 16.30 Uhr im Märchenzelt abholen.

„Wir freuen uns auf den Markt und alles, was wir unter diesen Umständen den Familien und allen Besuchern anbieten können“, betont Oberbürgermeisterin Gabriele Zull, die dieses Jahr den Weihnachtsmarkt nicht erst um 17 Uhr eröffnen wird. „Wir verzichten auf eine große Eröffnung, damit kein großes Gedränge entsteht und setzen am Samstagabend auf kleinere Attraktionen“, so die OB, die sich auf ihren weihnachtlichen Rundgang über den neugestalteten Markt freut. Durch die Abgrenzung des Geländes und die Zugangskontrollen werden die 2G-Richtlinien der Corona-Verordnung eingehalten, sind sich die Verantwortlichen sicher.

Weitere Informationen:

Der Weihnachtsmarkt hat von Samstag, 27.11., bis Mittwoch, 22.12.2021, täglich von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

Die Eisbahn ist von Samstag, 27.11.2021, bis Donnerstag, 06.01.2022, täglich jeweils von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Lediglich am 24.12., 31.12. und 01.01. wird die Eisfläche bereits um 16 Uhr geschlossen.

Alle Infos und Termine rund um den Weihnachtsmarkt, vor allem das Bühnenprogramm, gibt es online unter weihnachten.fellbach.de.

Infektionsschutz auf dem Weihnachtsmarkt und der Kunsteisbahn:

Aus Infektionsschutzgründen gilt auf dem abgegrenzten Weihnachtsmarktgelände eine generelle Maskenpflicht, außer beim Verzehr von Speisen und Getränken. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliches Attest erforderlich). Während der Alarmstufe des Landes herrscht 2G-Pflicht. Die Sicherheitsmaßnahmen werden an die Landesverordnungen ggf. weiter angepasst. Nachweise sind vorzulegen. Ausnahmen gelten für Kinder bis einschließlich fünf Jahren, Kinder bis einschließlich sieben Jahren, die noch nicht eingeschult sind, und Schüler mit gültigem Schülerausweis sowie Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen. Ausnahmen gelten des Weiteren für Besucher, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig) und Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission gibt. Dazu zählen Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10.09.2021 eine Impfempfehlung gibt. Im Rahmen der Ausnahmen ist ein negativer Antigen-Test erforderlich. Der Weihnachtsmarkt ist über zwei Zugänge – entweder von der Tainer Straße oder der Musikschule aus – zu erreichen. Dort werden mittels Luca-App oder manuell die Kontaktdaten erhoben.

Zusätzlich gilt für Schüler, dass in den Winterferien der Schülerausweis nicht ausreichend ist. Kinder ab acht Jahren müssen dann einen tagesaktuellen, negativen Antigen-Test vorweisen, wenn Sie die Eisbahn besuchen möchten. Im gesamten Bereich der Kunsteisbahn ist die Besucherzahl auf 100 Personen begrenzt, auf der Eisfläche dürfen sich maximal 50 Eisläufer aufhalten. Anhand eines Ampelsystems wird die Besucherauslastung geregelt.

^
Download
^
Redakteur / Urheber
© Mareike Spahlinger (Stadt Fellbach)