Online-Informationsveranstaltung zum Radschnellweg


Informationsveranstaltung RadschnellwegDurch Fellbach verläuft auf rund drei Kilometern einer der wichtigsten Abschnitte der geplanten Radschnellverbindung RS5 Schorndorf – Stuttgart. Die möglichen Trassen führen mitten durch das Stadtgebiet. Wie genau die Trassen verlaufen würden und wie sich diese auf die anderen Verkehrsteilnehmer auswirken könnten, stellt die Stadtverwaltung in einer digitalen Informationsveranstaltung vor. Zusammen mit den Vertretern der Fach- und Interessensverbänden sind alle Bürger eingeladen mit Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und Baubürgermeisterin Beatrice Soltys am Freitag, 9. Juli 2021, um 16 Uhr über den Radschnellweg und seine Ausgestaltung zu diskutieren.

„Die detaillierte Auseinandersetzung mit dem Verlauf des Radschnellweges und die Bewertung der Trassenvarianten sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Radschnellverbindung“, so Oberbürgermeisterin Zull. „Ziel der Veranstaltung ist es, zu informieren sowie Beiträge und Einschätzungen der Fellbacher und der Interessenverbände jetzt einzuholen, um diese in die weitere Planung miteinzubeziehen.“ Deshalb werden auch Vertreter der am Projekt beteiligten Kommunikations- und Planungsbüros, Translake aus Konstanz und die Bernard Gruppe ZT GmbH aus Aalen, bei der Veranstaltung dabei sein. „Wir möchten wissen, welchen Trassenverlauf die Bürger befürworten, wo sie Herausforderungen sehen und wo sie vielleicht auch Verbesserungsvorschläge haben“, erläutert Beatrice Soltys.

Die Trasse ist von landesweiter Bedeutung, daher werden bereits die Planung mit 87,5 Prozent Bundes- und Landesfördermitteln gefördert. Für den Radschnellweg wurde basierend auf dem Verkehrsmodell der Region Stuttgart ein Potenzial von zukünftig 3.500 bis 4.000 Radfahrern täglich berechnet.

Die Realisierung der Radschnellverbindung hat Auswirkungen auf die gesamte Radverkehrsinfrastruktur. Sie ist aber auch eine wichtige Achse für die Stadtentwicklung und kann sich zu einem Standortfaktor für Unternehmen in Fellbach entwickeln. „Wir legen großen Wert darauf, bei der Planung alle Verkehrsarten zu berücksichtigen. Mit der Umsetzung sollen Straßenräume attraktiv und zukunftsorientiert weiterentwickelt werden“, erklärt die Fellbacher Mobilitätsbeauftragte Birgit Orner, die das Projekt koordiniert.

Für den Radschnellweg RS5 Schorndorf – Stuttgart wurde im Auftrag des Rems-Murr-Kreises eine Machbarkeitsstudie erstellt. In einem ersten Planungsschritt werden die einzelnen Kommunen sich jeweils auf den Verlauf der Trasse entscheiden. In Fellbach hat das Verkehrsplanungsbüro Bernard Gruppe ZT GmbH verschiedene Trassenvarianten vertieft untersucht und verglichen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung liegen jetzt vor und sollen diskutiert werden. Der Gemeinderat wird, nach dem Abschluss des Beteiligungsprozesses, über die Trassenführung in Fellbach entscheiden. Erst dann beginnt die eigentliche Planung. Begleitend werden Verkehrsuntersuchungen durchgeführt werden.

Weitere Informationen:
Wer gerne an der Online-Infoveranstaltung zum Radschnellweg teilnehmen will, kann sich bis zu Dienstag, 06.07.2021, unter ogy.de/Fellbach dafür anmelden.

^
Download
^
Redakteur / Urheber
© Mareike Spahlinger (Stadt Fellbach)