Unternehmen Seibold spendet für die Bürgerstiftung

Seit 50 Jahren festverankert in Fellbach

„Gesund Aufwachsen in Fellbach ist wichtig“, betonte Elsbeth Seibold bei der Übergabe des Spendenschecks an Oberbürgermeisterin Gabriele Zull im Fellbacher Rathaus. Zusammen mit ihrem Mann Dieter Seibold übergab sie in der vergangenen Woche 1.500 Euro an die Bürgerstiftung. Mit dem Geld soll das zentrale Programm der Stiftung für die Kindergärten- und Schulen unterstützt werden.
 
Seit über 50 Jahren sind die Rechenleistungen des Ingenieurbüros Seibold inzwischen gefragt. „Kaum ein Haus in Fellbach, dessen Statik wir nicht berechnet haben“, schmunzelt der engagierte Ingenieur im Gespräch. Der 50. Geburtstag des renommierten Familienunternehmens war nicht nur ein Anlass zur Freude und zum Feiern, sondern auch, um an andere zu denken. Statt Geschenke erbaten sich die Unternehmer Spenden zu Gunsten der Bürgerstiftung. Knapp 1.000 Euro kamen so zusammen. „Wir haben dann noch ein bisschen draufgelegt, damit die 50 auch in der Summe zu sehen ist“, stellte Elsbeth Seibold fest.
 
Mit dem gespendeten Geld wird die Aktion „Gesund Aufwachsen in Fellbach“ unterstützt, die die Bürgerstiftung mitfinanziert. Große Mengen Obst und Gemüse aus regionalem Anbau werden in diesem Rahmen jährlich an die Kindergärten und Schulen im Stadtgebiet geliefert. „Die Kinder lernen so eine Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten kennen“, erklärte Oberbürgermeisterin Zull. „Einige Kinder kommen ohne Frühstück oder Vesperbrot in die Schule, andere kennen viele Obstsorten nicht mehr“, führte die Unternehmerin aus. Daher sei es ihr und ihrem Mann eine Herzensangelegenheit, das Programm weiter zu fördern.
 
Das erfolgreiche Programm der Bürgerstiftung fördert im gesamten Stadtgebiet die Obst- und Gemüsekisten für die Einrichtungen. „Wir legen Wert darauf, dass die Produkte hier aus Fellbach oder der näheren Umgebung kommen“, so Jens Mohrmann, Geschäftsführer der Bürgerstiftung. Für das Obstprogramm müssen sich die Kindergärten und Schulen beim Regierungspräsidium registrieren. Grundsätzlich übernimmt die Europäische Union 75 Prozent der Kosten, während die restlichen 25 von Sponsoren – in Fellbach die Bürgerstiftung - bezuschusst werden müssen.

7.100 Euro gehen an die Bürgerstiftung Fellbach

Der Verein Stadtmarketing Fellbach unterstützt wieder die Arbeit der Bürgerstiftung Fellbach
 
Der Gewinn der Weihnachtslotterie 2018 geht wieder zur Unterstützung der Arbeit der Bürgerstiftung Fellbach. Wir sagen Danke!Am 4. April 2019 überreichten Friedrich Benz und Florian Gruner vom Stadtmarketing Fellbach den Spendenscheck in Höhe von 7.100 Euro an unsere Vorstandsvorsitzende Frau Oberbürgermeisterin Gabriele Zull. Durch die attraktiven Preisspenden zahlreicher Mitglieder des Stadtmarketings und den Anreiz, mit dem Loskauf einen guten Zweck zu unterstützen, konnten bei der Lotterie 17.000 Lose verkauft werden und ein Erlös in Höhe von 7.100 Euro erreicht werden.Wir danken allen Unternehmen und Geschäften, die attraktive Preise gespendet haben, sowie allen Loskäuferinnen und Loskäufern für ihre Unterstützung!

Ursula Roth engagiert für und über die Bürgerstiftung Fellbach

Scheckübergabe v.l. Jens Mohrmann, Geschäftsführer der Bürgerstiftung Fellbach, OB Gabriele Zull, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Fellbach, Ursula Roth, Christine Hug, Leiterin des Amts für Soziales und Teilhabe der Stadt Fellbach

Für viele ein Albtraum: Armut im Alter
 
„Es gibt viel zu tun“, ist Ursula Roth überzeugt. Die ehemalige Leiterin des Fellbacher Popcolleges engagiert sich finanziell und persönlich für Senioren in der Kappelbergstadt. Seit dem vergangenen Jahr spendet sie jährlich 10.000 Euro an die Bürgerstiftung Fellbach. Das Geld soll gezielt dazu eingesetzt werden, unverschuldet in Not geratene Senioren zu entlasten.
 
Rund 7650 über 70-jährige wohnen derzeit in Fellbach. Für einige der Senioren sind Begriffe wie „Rentenlücke“ oder „Existenzminimum“ Realität. Steigende Mieten und Lebenskosten treffen Menschen, die jeden Cent drei Mal umdrehen müssen, besonders hart. Lässt dann die Gesundheit noch zu wünschen übrig, steigt das Risiko in die Armut abzurutschen. „Viele ältere Menschen schämen sich und wollen nicht aufs Amt“, betont Ursula Roth. Eine Feststellung, die Christine Hug, Leiterin des Amts für Soziales und Teilhabe, absolut bestätigen kann. „Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung, dass kein Antrag auf Sozialhilfe gewünscht ist.“
 
Doch es ist nicht nur die Frage, ob das Geld auch bis zum Ende des Monats reicht. „Es geht um Teilhabe und Anerkennung“, stellte Oberbürgermeisterin Gabriele Zull bei der Spendenübergabe fest. „Hier kann die Bürgerstiftung vieles ermöglichen“, führte die Vorsitzende der Stiftung aus. So wurden mit dem Geld im vergangenen Jahr beispielsweise verschiedene Gegenstände angeschafft, die das Leben beeinträchtigter Personen deutlich erleichterten. „Es ist traurig, dass sich Menschen im Alter plötzlich mit Problemen rumschlagen müssen, die eigentlich ganz einfach zu lösen sein sollten“, sagt Ursula Roth, die sich als „Anwalt“ ihrer „Altersgenossen“ sieht. Mit ihrem Geld in der Bürgerstiftung wurden daher auch Fahrten zu Ärzten oder ins Krankhaus von einer strak gehbehinderten Person gefördert.
 
16,5 Prozent der Fellbach sind zwischen 70 und 105 Jahre und einige von ihnen kämpfen mit den Herausforderungen des Alltags oder des Gesundheitssystems. Viele Fragen sind dabei nicht mit Geld zu lösen. „Miteinander reden, ins Gespräch kommen, wissen, was vorgeht und vor allem sich gegenseitig mit Respekt begegnen“, könnte viele Probleme im Vorfeld auffangen, waren sich Oberbürgermeisterin Zull, Ursula Roth, Christine Hug und Jens Mohrmann, Geschäftsführer der Bürgerstiftung, einig.
          

Bürgerstiftung Fellbach erhält wieder das Gütesiegel vom Bundesverband deutscher Stiftungen

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat der Bürgerstiftung Fellbach bereits zum 6. mal das Gütesiegel für Bürgerstiftungen zum 01.10.2017 für einen Zeitraum von drei Jahren verliehen.
Mit der Verleihung des Gütesiegels wird dokumentiert, dass die Bürgerstiftung Fellbach nicht nur dem Namen nach eine Stiftung der Bürgerinnen und Bürger Fellbachs ist und sie sich bei ihrer Tätigkeit von den Grundsätzen für Bürgerstiftungen leiten lässt, die in den „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ zum Ausdruck kommen. Der vorgelegte Tätigkeits- und Finanzbericht ist von der Gütesiegeljury sehr positiv wahrgenommen worden.
Für die Bürgerstiftung Fellbach ist die Verleihung des Gütesiegels eine große Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit und immer wieder Ansporn die Bürgerstiftung weiter zu entwickeln. Allen Zustiftern und Spendern signalisiert das Gütesiegel, die Sicherheit, dass mit ihren Zuwendungen verantwortungsvoll im besten bürgerschaftlichen Sinne umgegangen wird.

Gesundes Winterfrühstück an der Anne-Frank-Schule

Das zweite Mal in diesem Jahr hat der Elternbeirat der AFS Dank der Unterstützung der Bürgerstiftung Fellbach und der ortsansässigen Händler (Metzgerei Kauffmann, Familie Bürkle vom Schnitzbiegel Hof, Rewe Aupperle Oeffingen, Bäckerei „der oberer beck“) den Kindern der Anne-Frank-Schule ein gesundes Frühstück zaubern können. Die helfenden Hände (dieses Mal sogar unterstützt durch zwei Väter) haben in ca. 1,5 Stunden 17 Brote, 180 Eier, über 4 kg Putenlyoner, 10 kg Äpfel und noch viele weitere leckere Dinge zubereitet. Den Kindern wurden mit den gesunden und leckeren Broten, dem regionalen Obst und Gemüse, Alternativen zu Cornflakes und Schokocreme gezeigt.
Sie kamen gern ein zweites und drittes Mal an die reichlich gefüllten Buffets und ließen sich von den helfenden Eltern die mitgebrachten Vesperdosen füllen. Alle waren glücklich und vor allem satt! Ohne die Hilfe des engagierten Organisationsteams (Katja Greier, Sonia Assenza, Michaela Horvat und Martina Riek), der 18 Eltern, der Bürgerstiftung Fellbach und der besonders großzügigen Unterstützung der Fellbacher Händler wäre die Umsetzung des „Gesunden Frühstücks“ so nicht möglich gewesen!
VIELEN DANK im Namen aller Kinder und Lehrer, die dieses wunderbare Frühstück genießen durften!

6000 EURO SPENDE VOM VEREIN STADTMARKETING FELLBACH AUS DEM ERLÖS DER WEIHNACHTSLOTTERIE

Spendenübergabe am 19.03.2018

Von links: Jens Mohrmann (Geschäftsführer Bürgerstiftung), OB Gabriele Zull (Vorstandsvorsitzende Bürgerstiftung), Hannah Schröder-Jung (2.Vorstand Stadtmarketing Fellbach), Florian Gruner (Geschäftsfüher Stadtmarketing Fellbach).

Wer ein Los der Weihnachtslotterie kauft kann nicht nur gewinnen, sondern auch Gutes tun. Der Erlös, der vom Stadtmarketing Fellbach e.V. durchgeführten Weihnachtlotterie 2017, wurde vom Verein aufgerundet und uns für Seniorenprojekte gespendet. 
Herzlichen Dank!

Download Flyer (1,73 MB)

Kontakt

Bürgerstiftung
Guntram-Palm-Platz 1
70734 Fellbach

Geschäftsführer Jens Mohrmann 
Tel.: 0711 / 57561-15
Fax: 0711 / 57561-11

buergerstiftung@fellbach.de